top of page

Die Praxis der magischen Evokation

Franz Bardon 

Inhalt

Das Geheimnis der 2. Tarot-Karte! Anlei­tung zur Anrufung von geistigen Wesen der kosmischen Hier­archie. Der Verfasser berichtet aus eigener Er­fahrung.

Teil I - Magie: Magische Hilfsmittel: Der magische Kreis. Das magische Dreieck. Das magische Räucher­gefäß. Der magische Spiegel. Die magische Lampe. Der magische Stab. Das magische Schwert. Die magi­sche Krone. Das magische Gewand. Der magi­sche Gürtel. Das Pentakel, Lamen oder Siegel. Das Buch der Formeln. Im Bereich der Wesen. Vor- und Nach­teile der Beschwörungsmagie. Die Spiritus familia­ris oder Dienst­geister. Die magische Evokation. Die Pra­xis der magischen Evokation.

Teil II - Hierarchie (Namen, Siegel und Beschrei­bun­gen von 663 geistigen Wesen der Hier­ar­chie):

1.) Die Wesen der vier Elemente. 2.) Einige Ur-Intelligenzen der Erdgürtelzone. 3.) Die 360 Vor­steher der Erd­gürtel­zone. 4.) Intelligenzen der Mond­sphäre. 5.) Die 72 Genien der Mer­kurzone. 6.) Intel­ligenzen der Venussphäre. 7.) Genien der Son­nensphäre. 8.) Intelligenzen der Marssphäre. 9.) Ge­nien der Jupiterzo­ne. 10.) Die Saturnsphäre. 11.) Ver­kehr mit Wesen, Genien und Intelligen­zen aller Pla­neten und Sphä­ren durch das menta­le Wandern. 12) Magische Talismano­lo­gie.

Teil III - Abbildungen — Namen und Siegel von Wesen der geistige Hierarchie.

Aufgrund der Sparmaßnahmen in der jetzigen Energie- und Wirtschaftskrise wurde der dritte Teil des Buches "Abbildungen der Siegel" extra gedruckt (durchgehend farbiger Druck), damit nicht alle 556 Seiten des Buches farbig gedruckt werden müssen. Eine Trennung zwischen dem schwarz-weißen und farbigen Druck in einem Buch ist leider in unserer Druckerei nicht möglich.

Ihr Blom Verlag

Das Buch bzw. Bücher können Sie in unserem Verlagsshop bestellen, unter: https://www.welt-der-spiritualitaet.net/online-store/Franz-Bardon-Die-Praxis-der-magischen-Evokation-p420336172

Vorwort zur ersten Ausgabe im Blom Verlag

Die Magie ist ein faszinierendes Gebiet! Als ich jung war, war ich sehr experimentierfreudig und habe vieles ausprobiert. Mich begleitete stets das Anfängerglück und ich konnte auch einige Erfolge verbuchen. Ich habe erstaunliche Sachen erlebt, aber auch einiges, was ich heute als gefährlich einstufen würde. Aber, zu meiner Entschuldigung (vor mir selbst), ich war jung, zu neugierig, unreif und habe manchmal ziemlich unüberlegt gehandelt. 
Heute weiß ich, dass es die größte Magie ist, sich selbst zu beherrschen. Wer sich selbst beherrscht und sich bewusst selbst in seinem Denken, Fühlen und Handeln führen kann, wer imstande ist, seine eigenen Schwächen durch die Willensstärke zu besiegen, bestimmt selbst fast sein komplettes Leben! In diesem Fall gibt es nach meiner Meinung kaum etwas im Leben was man nicht erreichen könnte!
Daher stören mich persönlich die Behauptungen, Franz Bardon habe an manchen Stellen die falschen Siegel der Genien angegeben, nicht besonders viel. Es gibt Stimmen bzw. Menschen, die der Meinung sind, er hat das absichtlich getan. Aber warum sollte Franz Bardon so etwas absichtlich machen? Hat er als ein hellsichtiger Hermetiker des Adeptengrades nicht gewusst was für eine Verunsicherung sein zweites Buch „Die Praxis der magischen Evokation“ in den Kreisen seiner Schüler hervorrufen würde? Obwohl er auch als ein normaler Mensch gesehen werden muss, der auch hätte Fehler machen können, sollen wir uns auch daran erinnern, dass spirituelle Lehrer ihre Schüler oft versteckten Prüfungen unterziehen. Ist das vielleicht eine solche Prüfung? Das kann ich natürlich nicht mit Sicherheit wissen. Ich weiß aber, dass Franz Bardon großen Wert auf eine gewissenhafte, Schritt für Schritt Entwicklung seiner Schüler gelegt hat. Wenn der Hermetik Schüler das erste Buch „Der Weg zum wahren Adepten“ nach seinen Angaben durchgearbeitet hat, wird er zweifellos imstande sein, die eventuellen „Fallen“ in seinem zweiten Buch „Die Praxis der magischen Evokation“ selbst zu identifizieren. So eine geistig-seelische und magische Entwicklung der Schüler ist das eigentliche Ziel seines ersten Buches. Franz Bardon hat öfters betont, dass man keine von ihm angegebenen Übungen überspringen solle und sich nicht mit den Sachen befassen solle (besonders wenn es um magische Praktiken geht), für die man noch nicht reif genug sei. Wenn man das tut, begibt man sich in eine Gefahr, die unschätzbare Folgen haben könnte und außerdem kann man nicht mit großen Erfolgen rechnen.
Egal welche Genien aus welcher Sphäre auch immer wir evozieren möchten, an aller erster Stelle müssen die Eigenschaften dieses Wesens in uns selbst vorhanden sein. Denn diese Eigenschaften sind das entscheidende Element in den magischen Evokationen, das uns mit dem gewünschten Wesen und der Sphäre, in der es verweilt, verbindet. Wenn wir diese Eigenschaften nicht in uns selbst entwickelt haben (das erste Buch „Der Weg zum wahren Adepten“ lehrt uns das), dann ist es völlig egal, ob das Siegel des Wesens richtig oder falsch ist, denn unsere magische Arbeit wird in diesem Fall erfolglos bleiben.
Wenn wir aber dementgegen die nötigen Eigenschaften schon in uns entwickelt haben, dann stelle ich mir die Frage: Brauchen wir dann noch die Hilfe eines höheren feinstofflichen Wesens oder sind wir imstande, unsere Probleme (oder Wünsche) selbst zu lösen?
War das vielleicht die Prüfung, der uns Meister Bardon unterziehen wollte?
Die Antwort auf diese Frage muss jeder für sich selbst finden.
Wenn der Schüler so weit entwickelt und reif genug ist, dann evoziert er die Genien nicht zum Zwecke der Erfüllung von profanen Wünschen, sondern ausschließlich, um von ihnen zu lernen und sich spirituell weiter zu entwickeln.
Solche Schüler sind imstande, problemlos (wegen ihres schon erreichten Entwicklungsgrades) selbst festzustellen wie das zugehörige Siegel von jedem einzelnen Genien genauestens aussieht! 
Natürlich steht es jedem offen, wenn man Bedarf hat, rein theoretisch darüber zu recherchieren, um herauszufinden, was andere, die alten, sowie die Hermetiker der neuen Zeit von dem Thema halten.
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und die göttliche Führung in Ihrer eigenen Praxis der magischen Evokationen!
Ana Blom, Blom Verlag 


P.S. Ergänzend möchte ich Ihnen auch ganz konkret sagen, dass manche Hermetiker ihre Bedenken bezogen auf die Namen und Siegel der Genien der Mond- und Sonnensphäre haben. Darüber streiten sich die Geister. Was alle anderen Namen und Siegel der Genien der anderen Sphären betrifft, darüber sind sich alle erfahrenen Hermetiker einig: Sie sind vollkommen korrekt!
 

Franz Bardon_Die Praxis der magischen Evokation_Blom Verlag
bottom of page